Schloss Neuschwanstein / Bad Toelz

 

 
   
 

 

Click to display the file, CIMG0037.JPG
Click to display the file, CIMG0038.JPG
Click to display the file, CIMG0039.JPG

Wir haben viel gehört über die beiden Königsschlösser im Allgäu. Nämlich dass es unendlich viele Besucher hat und man fast stundenlang anstehen muss um eines der Schlösser zu sehen.

Wir entschieden uns desshalb schon am Vorabend im kleinen Ort Hohenschwangau einzutreffen. Hier gibt es einige Hotels und Gasthäuser die bestimmt alle empfehlenswert sind. Wir entschlossen uns für das über 100 jährige Schlosshotel Lisl.

Click to display the file, CIMG0041.JPG
Click to display the file, CIMG0042.JPG
Click to display the file, CIMG0043.JPG

Tickets fürs Schloss habe ich eine Woche zuvor übers Internet reserviert, sodass wir auch ganz bestimmt an einer deutsche Führung um 10 Uhr teilnehmen können. Unser Hotel ist fast ausschliesslich von Asiaten besucht. Wen wundert das?! Um 8 Uhr stehen wir im Ticket Corner für die beiden Schlösser. Noch keine Besucherströme und Schlangen an denen wir Zeit verlieren...

Auch wenn die Ticketverkäufer noch nicht so ganz wach sind, erhalten wir nach 3x an einem anderen Schalter anstehen, unsere reservierten Tickets und können sogar schon um 9.35 an eine Führung .

Click to display the file, CIMG0044.JPG
Click to display the file, CIMG0045.JPG
Click to display the file, CIMG0046.JPG

Mehrere Wege führen nach Rom. Dies gilt auch für die Schlösser. Ab Hohenschwangau kann man laufe, die Kutsche nehmen oder mit dem von Asiaten überfüllten Bus einsteigen. Aus Zeit- und Kostengründen entscheiden wir uns für die letzte Variante.

Zuerst laufen wir zur Marienbrücke. Von hier hat man einen perfekten Blick auf das Märchenschloss welches im 19. Jahrhundert innert 17 Jahren erstellt wurde. Bauherr war König Ludwig II von Bayern.

Click to display the file, CIMG0047.JPG
Click to display the file, CIMG0049.JPG
Click to display the file, CIMG0048.JPG

Da er früh starb wurde das Schloss inwendig nie fertiggestellt. Der König selbst hauste lediglich ein gutes halbes Jahr darin. Die Führung dauert 35 Minuten und gibt Einblick in Schlaf- Wohn- Ankleide Zimmer des Königs, sowie Speisesaal, Singsaal und etliche Zwischenzimmer.

Mir gefällt der Thronsaal am besten!! Der italienische Marmor darin, sei am wertvollsten. Der eigentliche Thron steht nicht dort. Da der König zu lebzeiten nie entscheiden konnte welchen Thron er will, ist auch heute noch keine Entscheidung gefallen ;-)

Click to display the file, CIMG0050.JPG
Click to display the file, CIMG0051.JPG
Click to display the file, CIMG0052.JPG

Übrigens sind nur ein Bruchteil aller Zimmer fertiggestellt und wohl noch weniger sind zu besichtigen. Zum Schluss kann man noch in die königliche Küche gucken und fertig ist der Spass. Trotz den wenigen Räumen lohnt sich die Besichtigung allemal.

Wie das beim Schloss Hohenschwangau aussieht kann ich nicht beurteilen. Wir liessen die Besichtigung bleiben. Als dann nämlich die grösseren Touristenmassen antrabten (ca. 10.30 Uhr) waren wir bereits fertig und machten uns auf den weiteren Weg entlang der Deutschen Alpenstrasse.

Click to display the file, CIMG0054.JPG
Click to display the file, CIMG0053.JPG
Click to display the file, CIMG0055.JPG
Die Deutsche Alpenstrasse beginnt in Lindau am Bodensee und führt über 400km entlang an wunderschönen Landschaften und Besonderheiten der Region. Da gehört eben auch Füssen und die beiden Königsschlösser dazu. Dann gehts weiter zur Zugspitze. Wir fahren jedoch direkt nach Bad Tölz.
Click to display the file, CIMG0057.JPG
Click to display the file, CIMG0056.JPG
Click to display the file, CIMG0058.JPG

Warum eigentlich Bad Tölz? Tja da hat der Bulle von Tölz wohl in unseren Köpfen eingeschlagen. Mit dem Jodquellenhofe - Alpamare finden wir auch eine passende Unterkunft.

Der Kurort ist in idyllischer Landschaft eingebettet und das wissen wohl auch andere Touristen. Bestimmt ist auch das Alpamare ein Anziehungspunkt. Als Gast im Jodquellenhof hat man freien und direkten Eintritt in die Badelandschaft...

Click to display the file, CIMG0059.JPG
Click to display the file, CIMG0060.JPG
Click to display the file, CIMG0061.JPG
Es gibt verschiedene Zimmerkategorien welche sich auch ganz gut in der Reisekasse bemerkbar machen können. Zu Fuss machen wir uns auf in die berühmte Marktstrasse vorbei an einer der etlichen Kirchen im Dorf. Diese hier ist wohl aus dem Fernsehen bekannt :-)
Click to display the file, CIMG0062.JPG
Click to display the file, CIMG0063.JPG
Click to display the file, CIMG0064.JPG
Der grosse Verkehr kommt zum Glück nicht durch die Marktstrasse. Diese ist nämlich Fussgängerzone und bietet platz zum flanieren und einkehren in einem der unzähligen Strassen Cafés.
Click to display the file, CIMG0065.JPG
Click to display the file, CIMG0067.JPG
Click to display the file, CIMG0066.JPG
Vergeblich suchen wir den Polizeiposten wo Benno Berghammer angeblich Mordfälle aufklährt. Hier befindet sich lediglich das Dorfmuseum welches uns weniger interessiert.
Click to display the file, CIMG0071.JPG
Click to display the file, CIMG0068.JPG
Click to display the file, CIMG0073.JPG

Wenn einem der Hunger packt, gibts da für gerademal 3 Euro ein 20cm langes Sandwich prallgefüllt mit allem was man sich vorstellen kann.

Sucht man den Blick über Bad Tölz, muss zu Fuss der Kalvarienberg bestiegen werden. Dieser ist für Katholiken wohl ein Highlight. Jesus und andere sind gekreuzigt, dazu treffen wir hier unzählige Kapellen und drei Kirchen an.

Click to display the file, CIMG0074.JPG
Click to display the file, CIMG0076.JPG
Click to display the file, CIMG0077.JPG
Nein, leider sind wir nicht mit diesem Schlitten unterwegs. Aber irgendwie gefallen hat er mir trotzdem.
Click to display the file, neu-2.jpg
Die Karte zeigt wo die Deutsche Alpenstrasse verläuft. Ein weiterer Ausflug wird uns bestimmt auch an die noch fehlenden Ziele führen...